Überspringen zu Hauptinhalt

Unvergesslich. Leeuwarden-Friesland trug ein Jahr lang den Titel Kulturhauptstadt Europas. Und neben dem prall gefüllten kulturellen Programm ist 2018 viel passiert. Es wurden Grenzen versetzt und Brücken gebaut. Es wurden Diskussionen und Innovationen ausgelöst. Dutzende von Organisationen, Hunderte von Projekten, Tausende von Freiwilligen und Millionen von Besuchern nahmen teil. Es war ein unvergessliches Jahr, auf das wir zu Recht stolz sein dürfen, und wir sind noch längst nicht am Ziel.

Wir wollten ein neues Friesland. Die Reise begann bereits im Jahr 2008. Sich besser um einander und um die Erde zu kümmern und große Träume zu wagen. Ob Straßen, Wiesen, Plätze, Seen, Gewächshäuser oder Kirchen; Kein Ort war zu verrückt, um unsere friesischen Träume zum Leben zu erwecken. Die Geschichten über unsere Historie, soziale Themen und eine glänzende Zukunft lieferten Friesland begeisterte Kritiken und wir standen international im Rampenlicht.

Jetzt bauen wir diesen Weg weiter, denn dies war erst der Anfang. Der „iepen mienskip“ ist erst auf halbem Wege. Die Luft ist noch nicht sauber und der Boden enthält immer noch Gift. Es wandern Menschen aus Regionen ab und zu viele sind noch von der Gesellschaft ausgeschlossen. Wir wollen unser bestes Friesland an die Generation 2028 weitergeben, somit ist noch viel zu tun. Aus diesem Grund starten wir nach dem erfolgreichen kulturellen Jahr mit dem Erbe, die „Legacy“.

Teile diese Geschichte

An den Anfang scrollen